Winterreise Mongolei 2021

Adlerjäger, Kamelfestival, Gobi, Felszeichnungen

Voraussichtlich 02/03.2021           15 Tage

Reisestrecke :

Ulaanbaatar - Kloster Aglag Buteeliin Khiid - Adlerjägerfest - Südgobi, Dalanzadgad - Aufenthalt bei Nomaden auf dem Land - Felszeichnungen von Khavtsgait - Kamelfestival - Rote Klippen von Bayanzag (Dinosaurierfundstelle) - Sanddüne Khongor - Geierschlucht - Schlucht Dungenee - Gurvansaikhan Gebirgszug, Gobi Altai - Weiße Stupa Felsformation - Mittelgobi - Ulaanbaatar

 

Gesamtstrecke:  ca. 2.100 km

Reiseablauf

 

# Tag 1

Abflug Berlin-Tegel nach Ulaanbaatar, Hauptstadt der Mongolei.

 

# Tag 2

Am Morgen landen Sie in der mongolischen Hauptstadt. Unsere Reiseleiterin holt Sie vom Flughafen ab und begleitet Sie zur Bank zum Geldumtausch und zum Einchecken  ins Hotel.

Die Anreise ist geschafft! Das Abenteuer kann beginnen.

Am Nachmittag unternehmen wir eine kleine Stadtrundfahrt.

 

# Tag 3

Heute fahren wir Richtung Norden und machen eine Bergwanderung zum Kloster Aglag Buteeliin Khiid. Von dort aus hat man einen traumhaften Ausblick. Bei mongolisch blauem Himmel und Sonnenschein (im Reisepreis imbegriffen) stimmen wir uns mental auf die Erlebnisse der folgenden Tage ein und schalten auf "Urlaub" um.

 

# Tag 4

Die stolzen Adlerjäger aus dem Altaigebirge im Westen der Mongolei geben uns beim Adlerjägerfest einen Einblick in ihre Kultur und Traditionen. Hier können wir miterleben, wie die Jäger ihre Adler aus der Entfernung zu sich rufen, können die Adler selbst halten, kasachische Lieder und Tänze der Kasachnomaden werden vorgeführt...Es gibt Essen und Trinken, einen Markt, Bogenschießdarbietungen, u.v.a.m.

 

# Tag 5

Eine längere Autofahrt durch die Steppenwüste der Mittel- und Südgobi erwartet uns. Ziel ist die Hauptstadt der Südgobiprovinz, Dalanzadgad. Unterwegs genießen wir den Anblick typisch mongolischer Landschaften: unendliche Weite, Graswüste, frei weidende Viehherden, die zuweilen unvermittelt die Straße kreuzen,...

 

# Tag 6, 7 und 8

Nach dem Besuch des Kamelmuseums in Dalazadgad fahren wir weiter auf Pistenwegen zu unserer Gastfamilie auf dem Land (irgendwo im nirgendwo) Hier werden wir die ersten Jungtiere (Lämmer, Zicklein) der Saison begrüßen können und bei nomadischen Tagesaktivitäten zusehen und helfen (Melken der Ziegen, Herstellung von traditionellen Milchprodukten).

In Khavtsgait besteigen wir einen Berg der Gurvan Saikhan Bergkette und können auf dem Gipfel und auf dem Weg dorthin 3000-4000 Jahre alte Felsmalereien bestaunen. Hier sitzt man, fassungslos angesichts dieser jahrtausendealten Kunstwerke und wünscht sich, dass Steine sprechen könnten...! Nebenbei gesagt ist die Aussicht von oben ein Traum.

 

# Tag 9 und 10

Wir fahren in den Bulgan Sum (Kreisstadt Bulgan, ca. 2000 Einwohner). Was hier stattfindet, haben Sie vermutlich noch nicht erlebt! Verrückter Spaß auf zwei Höckern. Bei diesem Fest dreht sich alles um die Wüstenschiffe: Kamelparade, Kamelrodeo, Kamelpolo, Kamelrennen, Kamel-Pack-Challenge, Wahl des schönsten Kamels,...

Auch ein Ausflug zu den Flaming Cliffs Steinformationen aus rotem Sandstein) von

Bayanzag steht auf dem Programm. Diese Gegend ist für spektakuläre Fossilien-funde (Dinosaurer) bekannt.

 

# Tag 11

Nachdem wir zwei aufregende, von Kamelen dominierte Tage des Festivals erlebt haben, geht es heute zur Wanderdüne Khongorin Els, die auch Singende Sanddüne bekannt ist. Hier findet man die einzigartige Farbpalette der Wüste: gelb leuchtende Sanddünen, hellbraune Graswüste, tiefblauer Himmel,...Traum aller fotografiebegeisterten Menschen (wie überhaupt die ganze Reise quasi nach Fotoapparat schreit!)

 

# Tag 12

Ausflug zur Geierschlucht und zur Schlucht Dungenee im Gobi Gurvansaikhan Nationalpark. Gurvan Saikhan ("die drei Schönheiten") sind die südöstlichsten Ausläufer des Gobi-Altai-Gebirges. Vor atemberaubender Naturkulisse kann man hier mit etwas Glück Wildtiere wie Gazellen, Wildschafe, Wildziegen oder auch Adler und Geier sehen.

 

# Tag 13

Auf dem Rückweg Richtung Ulaanbaatar machen wir heute noch einen Abstecher zur Felsformation "Weiße Stupa" (Tsagaan Suvarga). Vor Millionen von Jahren gab es an der Stelle der Gobi ein riesiges Meer, wovon heute noch das prächtige Farbenspiel dieser Felsformation zeugt. Wir übernachten in der Hauptstadt der Region Mittelgobi, in Mandalgovi.

 

# Tag 14

Beseelt von den Eindrücken und Erlebnissen der letzten Tage erreichen wir heute Ulaanbaatar. Wir haben am späten Nachmittag noch etwas Zeit, die Hauptstadt zu erkunden oder auch das Gandan-Kloster zu besuchen und die Reise bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen zu lassen.

 

# Tag 15

Auch die schönste und aufregendste Zeit geht einmal zu Ende. Die Heimat ruft!

Sie werden von Ihrer Reiseleiterin zum Flughafen gebracht, wo MIAT darauf wartet, Sie gesund nach Hause zurückzubringen.

Preise 2021

 

 Preis ab   2.750,- EUR

(ab 4 Personen)

 

 2 Personen:          EUR 3.550 p.P.

 3 Personen:          EUR 2.990 p.P.

 ab 4 Personen:     EUR 2.750 p.P.

 (jeweils inkl. Flug ab/an Tegel)

 

Zuschlag Einzelzimmer/-jurte:

EUR 200 p.P.

 

(Für Preise OHNE Flug oder von anderen Ausgangsorten kontaktieren Sie uns bitte einfach!)

Termin 2021 ab/an Berlin       Termin folgt

 

 

Teilnehmerzahl  ab  2 - 5

 

Inkludierte Leistungen

- Economy-Flug ab/an Tegel

- deutschsprachige (auf Anfrage auch anderssprachige) Reiseleitung

- 6 ÜN im 3* Hotel inkl. Frühstück

- 7 ÜN in Jurten bei Nomadenfamilien

- Vollverpflegung auf dem Land

- Eintrittsgelder, Naturschutzgebühren

- Kulturprogramm, Festivals

 

Nicht enthalten

- Kosten für zusätzliche Mahlzeiten, Getränke oder persönlichen Bedarf

- Film- und Fotogebühren

- Reiseversicherung

- Trinkgelder

- Reitkosten

Jurte frei... 

...derzeit warten wir auf das Ende der Corona-Reisebeschränkungen...

Kontakt

Wir beantworten gern alle Ihre Fragen unter:

 

Tel.: +49-331-979 367 22

Mobil: +49-160 96 901 901

oder per e-mail:

office@das-mongoleireisebuero.de

 

Sie können auch unser Kontaktformular nutzen.

Herzenssache

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir unterstützen die SOS-Kinderdörfer Mongolia